Aktionsphase

25.07.13 - 11:00 Uhr

von: tifosi

Ampulle im Fokus:
Welche Menge ist die Richtige?

Viele trnd-Partner haben angemerkt, dass sie nicht zwingend eine ganze Ampulle pro Tag benötigen, um ihre Kopfhaut ausreichend mit Neogenic zu versorgen. Klare Sache, denn den Rest des Ampulleninhalts…

…kann man in diesem Fall einfach am nächsten Tag verwenden. Dies be­stätigt auch Katrin, unsere Ansprechpartnerin und gleichzeitig wissenschaft­liche Leiterin bei Vichy im folgenden Video:

@all: Benötigt Ihr eine ganze Ampulle oder reichen auch 2/3 oder die Hälfte aus? Teilt Eure Erfahrungen mit der trnd-Community!

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

25.07.13 -13:11 Uhr

von: wischelundwuschel

Hallo, ich teile mir die Ampulle mit meinem Mann…..er läuft mit ohne Haar durch die Gegend und war auch sehr interessiert. Wir sind verwundert, dass sich auf den Stellen, an denen er eigentlich nur noch dünnen Flaum hatte, vereinzelt Haare zeigen – wir testen weiterhin begeistert jeden Abend. Gruss aus HH

25.07.13 -15:04 Uhr

von: anja199

Ich brauche die ganze Ampulle. Und schon da mache ich mir Gedanken ob auch wirklich überall was hinkommt. Ich trage es deswegen besonders gründlich an meinen Problemstellen (Geheimratsecken) auf und den Rest verteile ich auch der übrigen Kopfhaut.

25.07.13 -15:10 Uhr

von: redneb

Da ich relativ kurze Haare habe, reicht mir etwas mehr als die Hälfte einer Ampulle. Ich behandel als erstes meine Problemstellen und danach etwas über den Rest, durch das einmassieren verteilt es sich schnell und gut.

25.07.13 -15:14 Uhr

von: Cephyr

Da ich mein Haar sehr kurz trage und die Flüssigkeit nicht durch viel Haar aufgenommen wird, würde mir eine halbe Ampulle reichen. Mir ist es schon öfter passiert, dass mir von der Flüssigkeit etwas den Nacken und die Schläfen herunterläuft weil es einfach zuviel für meine Frisur ist.

25.07.13 -15:28 Uhr

von: langeweile100

Ich benötige auch ebenfalls eine ganze Ampulla, da ich etwas längere Haare habe und immer ziemlich viel von der Flüssigkeit aufgesaugt wird.

25.07.13 -15:39 Uhr

von: lena200784

ich benutze eine ganze Ampulle. ich verwende es zuerst auch auf den Problemstellen und den REst verteile ich dann auf der ganzen Kopfhaut.

25.07.13 -15:41 Uhr

von: soedo

Eine Ampulle ist arg viel. Für die gesamte Kopfhaut würde locker die Hälfte reichen. Oder müssen die Haare komplett nass werden?

25.07.13 -15:52 Uhr

von: wuchis

Ich denke mal, dass je nachdem wie dick die Haardichte und die Haarlänge noch ist, braucht man mehr oder weniger. In meinem Falle bzw. die meines Mannes reicht auch locker eine halbe Ampulle

25.07.13 -15:56 Uhr

von: Reeholz

Ich habe bislang eine ganze Ampulle genommen, doch lief auch bei mir, aufgrund kurzer Haare, vieles in den Nacken und über die Schläfen.
Ohne jetzt jemanden zu kritisieren, aber evtl. hätte man auf die Tatsache, dass man eine Ampulle nicht sofort komplett aufbrauchen muss, in der Testbeschreibung und in der Material-Packung hinweisen können.

25.07.13 -16:06 Uhr

von: Sheridan81

Ich bin auch dazu übergangen nur eine 1/2 Ampulle zu nutzen. So wie ich hier die Meinungen lese ist das wohl auch stark Frisur-abhängig! Bei meinen kurzen (3-4 cm) und dünnen Haaren ist nach der Hälfte der Ampulle erstmal alles nass, und der Rest der Ampulle läuft irgendwo links und rechts herunter.
Finde ich aber gar nicht schlecht, dann bekommt die restliche Hälfte immer meine Freundin, dann kann man auch zu zweit den Langzeittest machen :)

25.07.13 -16:07 Uhr

von: Addi88

Also bei mir würde auch eine halbe Ampulle locker reichen. Dennoch benutze ich die ganze, denn viel hilft viel ;)

25.07.13 -16:07 Uhr

von: heel

Ich benötige eine ganze Ampulle pro Abend, da ich lange Haare habe.

25.07.13 -16:19 Uhr

von: Lalani

Ich nutze eine ganze Ampulle. An den besonderes problematischen Stellen trage ich mehr auf und massiere länger.

25.07.13 -16:38 Uhr

von: Merle77

Ich habe sehr lange Haare und benötige daher die komplette Ampulle. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Menge fast zu knapp ist, da trotz sorgsamer Kopfhaut-Anwendung viel in den Haaren landet.

25.07.13 -16:51 Uhr

von: Paucki

Ich nehme auch fast die ganze Ampulle aber ich lasse immer einen Rest für meinen Mann übrig weil ich ihm einmal was abgegeben habe er auch lichtes Haar hat und er es so gerne hat wenn ich ihm das Serum dann einmassiere. Ich glaube fast bei meinem Mann werde ich das Ergebnis noch besser sehen weil ich blond bin und er schwarz-grau-melliert ist. Na wir werden sehen.Ich wollte mich noch bedanken für die nützlichen Tipps die wir per Video bekommen.

25.07.13 -17:35 Uhr

von: wildlad

Ich benutze eine ganze Ampulle, erst auf den Problemstellen und dann auf dem restlichen Kopf.

25.07.13 -17:36 Uhr

von: TotalVerspult

Ich brauche ca dreiviertel dee Ampulle und gebe den Rest an meinen Mann, dem das auch ausreicht.

25.07.13 -17:37 Uhr

von: UK07

Ich nehme jeden Abend die ganze Ampulle. Die Haare fühlen sich danach leicht nass an, aber nach 10 Minuten sind sie trocken.
An manchen Stellen (Geheimratsecken) ist schon ein Haarflaum sichtbar.

25.07.13 -17:38 Uhr

von: orwolinchen

Also, beim massieren träufle ich immer wieder nach, bis das Röhrchen alle ist. Wenn wir nur die Hälfte nehmen würden, würde die Kur ja für 6 Monate reichen. Hätte das denn Sinn? Oder käme da der Schlaf/Wach-Rhythmus der Haare durcheinander? Dann bräuchte man sich ja nur halb so viel kaufen, ist ja im Laden nicht gerade günstig. Was sagt Katrin dazu?

25.07.13 -18:00 Uhr

von: tessbess

ich benutze auch die ganze Ampulle. Durch meine längeren Haare wird runterlaufendes Serum direkt aufgesogen. Da ich immer nur eine kleine Menge auf den Scheitel gebe und diesen dann direkt einmassiere und so weiter geht das eigentlich sehr gut.

25.07.13 -18:34 Uhr

von: superweiher24

Ich benutze die ganze Ampulle. Ich trage ca. 2/3 auf, massiere mir dann die Flüssigkeit ein, und dann verteile ich noch den rest. Theoretisch würde sicherlich 2/3 der Ampulle reichen, aber ich will sicher gehen, dass diie Kopfhaut wirklich überall schön nass wird, daher lieber zu viel als zu wenig :-)

25.07.13 -18:38 Uhr

von: electronical

bei mir würde theoretisch 2/3 reichen ich nehme dann aber lieber die komplette Ampulle damit die Haare auch ganz sicher wieder sprießen :-)

25.07.13 -18:43 Uhr

von: Etherflash

ich habe noch ein bis 2 tropfen in der ampulle wenn ich fertig bin. Die kriege ich dann auch noch unter.

25.07.13 -18:53 Uhr

von: kleinefreche2809

bei meinem Mann reicht eine halbe Ampulle ;-) und die andere Hälfte nehme ich dann :-) so können wir beide die Erfahrung machen. Bis jetzt ist sie sehr sehr positiv für uns.

25.07.13 -19:15 Uhr

von: rosi333

ich komme auch mit weniger als einer Ampulle aus, meist reichen 2/3.

25.07.13 -20:24 Uhr

von: mitternachtelfe

Ich habe bis heute immer die ganze Ampulle genommen, und mir lief auch das Serum teilweise den Hals herunter. Ab heute jedoch werde ich das, was zuviel ist, meiner Mutter geben, die freut sich bestimmt.

25.07.13 -21:10 Uhr

von: hmar80

Bei den ersten Anwendungen hatte ich den Eindruck, dass es sehr viel Flüssigkeit ist. Inzwischen habe ich mich aber an die Menge gewöhnt und finde sie gut. Bei dem hohen Ladenpreis möchte ich als Kunde auch liber etwas mehr, als zu wenig….

25.07.13 -21:35 Uhr

von: sanatika

Ich habe bis jetzt immer die gesamte Ampulle genommen und hatte feuchte Haare. Ok, dann nehme ich jetzt weniger und das Problem ist gelöst.

25.07.13 -22:03 Uhr

von: alexxxa

Bei langen Haaren ist schon eine ganze Amulle notwendig, da sich eine Menge des Serums in den Haaren verteilt und nicht auf die Kopfhaut gelangt. Und wenn ich schon an diesem Projekt teilnehme, möchte ich nach 3 Monaten auch das bestmögliche Ergebnis erhalten.

25.07.13 -22:09 Uhr

von: loui22

Ich benötige auch eine ganze Ampulle, aber bei langen Haaren ist das wahrscheinlich auch so, aber wie ich finde-ausreichend!

25.07.13 -23:00 Uhr

von: smietze

Ich benötige im Durchschnitt 3/4 der Ampulle und noch ein paar Tropfen für die Augenbrauen :) . Den größten Teil benutze ich für den Oberkopf, weil da meine Haardichte nicht sehr groß ist. An den Hinterkopf gehe ich etwas entspannter ran.

25.07.13 -23:30 Uhr

von: Tsu-chan

Da ich viele kleine Scheitel zur besseren Verteilbarkeit ziehe (bei der Methode von der Packungsbeilage landet zu viel in den Haaren), brauche ich eine ganze Ampulle Pro Tag.

26.07.13 -01:16 Uhr

von: Raffaello15

Also ich brauche auch eine ganze Ampulle, aber wie schon viele hier geschrieben haben, hängt das echt mit der Länge der Haare zusammen.

26.07.13 -06:19 Uhr

von: Z750Fahrer

Wie schon zu Anfang der Studiegesagt ist meine Frau (obwohl eher skeptisch) mit von der Partie. So teilen wir uns also eine Ampulle am Tag, die Menge reicht für uns beide. Das ist sehr gut denn dann können wir beide es nicht vergessen der eine oder andere erinnert immer irgendwie. Außerdem macht es auch noch etwas Spasswenn wir uns gegenseitig die Kopfhaut massieren.

26.07.13 -09:39 Uhr

von: CarinaMartini

Ich benötige auch den gesamten Inhalt. “Smietze” hat angemerkt, dass Sie die Augenbrauen mitbehandelt. Wie sieht es denn mit der Behandlung anderer Haarregionen aus, funktioniert das? Und da frage ich mich auch gleich: Was ist mit den feinen Haaren im Gesicht? Denn es geht ja auch schonmal ein Tropfen daneben…

26.07.13 -12:08 Uhr

von: schircan

Mir würden 2/3 der Ampulle ausreichen. Es verirren sich immer Tropfen ins Gesicht, in den Nacken oder auch rund um die Ohren. Nach einer Ampulle sind meine Haare sehr gut durchfeuchtet, was wiederum den Vorteil hat, dass Neogenic länger auf meine Kopfhaut einwirken kann. Im Winter stelle ich mir nasse Haare auf längere Zeit allerding als unangenehm kalt vor.

26.07.13 -12:14 Uhr

von: sannigirl

Ich benutze auch die ganze Ampulle.
Hat jemand schon Erfahrungen mit Neogenic und Nagellack gemacht? Ich habe das Gefühl, dass mein Lack beim einmassieren “aufweicht”.

26.07.13 -12:17 Uhr

von: patrickm1093

Benutzen tu ich die ganze Ampulle, auch wenn sicher 2/3 reichen würde. Allerdings muss ich mal erwähnen das es mir schon fast zu flüssig ist. Ich bekomm nun jeden Abend von meiner Freundin eine Kopfmassage :-) da es allein fast kaum möglich ist, so schnell läuft es die Kopfhaut runter. Vielleicht einwenig cremiger, so wie eine Haartönung wäre besser. Meine Meinung.

26.07.13 -12:36 Uhr

von: schircan

@patrickm1093: Stimme dir voll zu. Es ist etwas zu flüssig. Mir läuft die Flüssigkeit auch häufig den Kopf irgendwo runter. Eine etwas festere Konsistenz wäre hilfreich.

26.07.13 -12:38 Uhr

von: schircan

@sannigirl: Habe Erfahrung von Neogenic mit Haartaft. Das klebt gern mal zusammen und mach strähnige Haare, die zur Zeit öfter eine Haarwäsche brauchen.

26.07.13 -12:50 Uhr

von: jengug

Mein Mann verwendet immer eine ganze Ampulle. Mittlerweile hat er den dreh ganz gut raus. Wir merken sogar schon etwas. Das Haar meines Mannes fühlt sich schon ein klein wenig dichter an. Ich hoffe sehr das dieser Effekt die nächsten Wochen noch zunimmt.

26.07.13 -13:26 Uhr

von: tifosi

@wischenwuschel & UK07: Juhu, der erste Flaum ist schon zu sehen, sehr gut! :-)

@soedo: Die Kopfhaut und vor allem die betroffenen Stellen sollten schon ausreichend mit Neogenic versorgt sein.

@Merle77: Versuche doch vielleicht die Scheitel Deines Haares freizulegen, sodass Du direkt an die Kopfhaut rankommst. Dann geht nicht so viel in die Haare.

@orwolinchen: Grundsätzlich ist das kein Problem. Man kann die Kur ja theoretisch das ganze Jahr über nehmen. Aber man sollte nicht an der täglichen Mengen sparen, nur um mehr Tage abdecken zu können. Wichtiger ist, dass man täglich ausreichend viel auf die Kopfhaut verteilt.

@CarinaMartini: Neogenic ist ausschließlich für die Kopfhaut geeignet. Wenn Du die Kur auf andere Stellen des Körpers bekommst, passiert nichts, zumal Dir das ja nicht täglich 3 Monate passiert. ;-)

@jengug: Super zu lesen! Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, das wäre super! :-)

26.07.13 -13:39 Uhr

von: Klaushahn1

Ich bekomme von meiner Frau jeden Abend das Mittel aufgetragen und wir brauchen eine ganze Ampulle, man muß es halt nach und nach auftragen.

26.07.13 -15:08 Uhr

von: telonaes

Also bei mir würde sicher auch eine halbe Ampulle reichen, aber ich trage einfach so lange auf, bis es leer ist.
Sehe es auch so, dass das Auftragen deutlich einfacher wäre, wenn es nicht so flüssig wäre.

26.07.13 -15:31 Uhr

von: Sandra1388

Also bei meinem dünnen Haar reicht auch eine halbe Ampulle, dann ist die Kopfhaut komplett nass.

26.07.13 -15:36 Uhr

von: Bertolli

Ich brauche auch immer die ganze Ampulle auf. Bis der Hinterkopf dann auch versorgt ist bleiben manchmal noch einpaar Tropfen und die krieg ich auch noch unter ;)

26.07.13 -15:38 Uhr

von: JuJa200

Mir reicht meistens auch eine halbe Ampulle. Sobald ich eine ganze auftragen, landet zuviel in den Haaren, sodass mein Haaransatz schneller fettiger wird.

26.07.13 -15:42 Uhr

von: wenner

Also bei meinen Haaren reicht eine halbe Ampulle. Ich hab ja sehr dünnes und kurzes Haar !

26.07.13 -16:30 Uhr

von: Miss_Ellie

Mir würden 2/3 reichen, brauche aber immer die ganze Ampulle auf. Wie die anderen schon sagten, wäre etwas dickflüssiger aber gescheiter

26.07.13 -17:23 Uhr

von: Ckecker

Mich würde interessieren, nach welchem Kriterium man eine ganze Ampulle oder nur eine Teilmenge aufträgt. Ist es nur der Feuchtegrad auf der Kopfhaut?

Im übrigen brennt es ganz schön, wenn die Substanz auf verletzte Hautstellen – z. B. eine Schnittwunde – gerät.

26.07.13 -20:47 Uhr

von: langeweile100

Vielen Dank, ich habe heute Nachschub bekommen. Jetzt stehet dem weiteren Test nichts mehr im Wege.

26.07.13 -21:08 Uhr

von: thegro

Diese Frage finde ich auch sehr spannend. Da ich ein bisschen Angst habe in den Wechseljahren Haarausfall zu bekommen, habe ich schon mal prophylaktisch, ich weiß ich bin ein bisschen bescheuert, eine Ampullenkur gegen Haarausfall gekauft und ausprobiert. Die Ampullen haben die gleiche Inhaltsmenge und werden mittels einer einfachen Plastikspitze, ähnlich einer Tülle für Gebächdekoration, nur mit dünnerem Auslass aufgetragen. Vielleicht habe ich doch den Dickkopf, wie es mein Mann zuweilen mal behauptet :-D , weil ich hätte nie auch nur einen Tropfen übrig, eher bleibt das Gefühl es könnte noch ein bisschen was mehr drin sein. Insofern habe ich mich bereits sehr gewundert, wenn hier berichrtet wird, dass zuviel in den Ampullen drin sei.

26.07.13 -21:19 Uhr

von: christian35

Rein theoretisch würde auch ein 3/4 reichen. Jedoch kann man so sicher gehen, dass die ganze Kopfhaut bedeckt ist.

26.07.13 -22:04 Uhr

von: aquilaiena

Bei mir bleiben nur wenige Tropfen übrig, da die lichter werdenden Stellen an meinem Kopf leider nicht gerade wenig sind und ich nicht verhindern kann, dass ein Teil des Produkts in meinen (mittellangen) Haaren landet.
Ab wann kann man eigentlich in etwa mit ersten kleinen Erfolgen rechnen? Hier und da liest man von anderen Teilnehmern ja schon, dass ein kleiner Haarflaum zu sehen ist. Bei mir sehe ich leider weiterhin nur die Haut durchschimmern. :-(
Bei vielen Produkten muss man damit rechnen, dass die Wirkung nach Absetzen wieder futsch geht. Ist das bei Neogenic auch so?
Und mir geht derzeit noch eine Frage im Kopf herum: Es gibt ja ganz unterschiedliche Gründe für dünner werdendes Haar – Hormonschwankungen, Erkrankungen, genetische Faktoren, … -, bei welchen hilft Neogenic?

27.07.13 -11:32 Uhr

von: -kashi-

Da ich es für meinen weit hoch gerutschten Haaranstatz samt Geheimratsecken benutze bleibt bei mir auch noch genug übrig, damit meine Freundin auch fast ihren gesammten Kopf behandeln kann.
Wenn das ganze nicht so flüssig wäre, würde wahrscheinlich auch noch mehr übrig bleiben. So wachsen vielleicht meine Augenbrauen auch wieder schneller XD

27.07.13 -16:24 Uhr

von: tollerpapa2012

Am Anfang dachte ich auch, dass eine ganze Ampulle für eine Anwendung bei mit zu viel ist. Ich habe auch nicht viele Haare und die sind auch noch kurz.
Mitter weile habe ich mich aber an das Auftragen gewöhnt und nehme immer die ganze Ampulle. Teilweise trage ich was auf, massiere es ein, lass es einziehen und trage dann den Rest erneut auf. Damit trage ich dann sozusagen zwei mal auf.

27.07.13 -20:03 Uhr

von: KatzenWG2012

Meist brauche ich doch eine ganze Ampulle. Wenn doch mal was übrig bleibt, nutze ich es einfach am nächsten Tag. Aber ich glaube schon, dass man die ganze Ampulle braucht.
Oder landet bei mir zuviel im Haar?

28.07.13 -20:17 Uhr

von: MagicVision

Gut zu wissen bisher habe ich solange gemacht bis alles drauf war – teilweise mit Zwischenzeiten; also etwas einwirken lassen und dann nochmal den Rest der Ampulle aufgetragen. Ich bräuchte nicht zwingend alles …

28.07.13 -20:35 Uhr

von: Lisa111

Wenn ich jeden Centimeter scheitele reicht mir eine halbe Ampulle. Wenn nicht, z.B. wenn ich die Haare eh am nächsten Morgen waschen will brauche ich eine ganze Ampulle, da recht viel ins Haar geht. Muss dann aber sehr aufpassen, dass nichts über die Stirn läuft.

28.07.13 -21:28 Uhr

von: wasserpflanze

Also, ich brauche keine ganze Ampulle und den Rest massiere ich meinem Mann ein, denn er hat eine Stelle im Vorderkopfbereich, die sich gerade etwas lichtet. Wir teilen also und hoffen beide auf Erfolg.

28.07.13 -22:17 Uhr

von: laurora

Ich komme ebenfalls sehr gut mit einer halben bis maximal 3/4 Ampulle sehr gut aus um das Mittel auf meiner gesamten Kopfhaut zu verteilen. Würde ich noch mehr Mittel auftragen läuft dieses unnötig über Stirn oder Nacken. Ich glaube es liegt auch daran, das man beim Auftragen und Verteilen besser mit klar kommt als am Anfang und daher auch weniger von dem Mittel benötigt. Aber den Rest kann man dann ja auch noch nchsten Tag verwenden. Also mein Fazit ist, eineAmpulle ist sehr ergiebig und kann sogar für zwei Anwendungen reichen.

29.07.13 -10:32 Uhr

von: Lalena

Hallo,
ich verbrauche jeden Abend eine ganze Ampulle. Ich finde es ohnehin ein wenig schwierig sichzustellen, dass auch meine gesammte Kopfhaut benetzt ist. Daher trage ich großzügig den kompletten Inhalt auf. Da die Flüssigkeit sehr schnell einzieht klappt das problemlos.

29.07.13 -10:43 Uhr

von: odile

Hallo,
ich mache es so wie Wasserpflanze. Ca. 4/5 der Ampulle bekomme ich von meinem Partner einmassiert, den Rest bekommt er für seine sich lichtende “Stelle” am Oberkopf. Sozusagen als Belohnung.
Gespannt wie Flitzebögen sind wir also beide.

29.07.13 -13:18 Uhr

von: tanzonkel

Am Anfang habe ich immer die ganze Ampulle aufgetragen. Mittlerweile habe ich eine ganz gute Technik raus, so daß mir auch 3/4 der Ampulle reichen.

29.07.13 -15:03 Uhr

von: tifosi

@Ckecker: Das Brennen liegt daran, dass in Neogenic auch Alkohol enthalten ist. Was Deine Frage angeht, sollte Deine gesamte Kopfhaut mit der Kur versorgt worden sein. Insofern kannst Du das in gewisser Weise auch am Feuchtigkeitsgrad festmachen.

@aquilaien: Erste Erfolge, sprich ein erster kleiner Flaum, können so nach 5-6 Wochen zu sehen sein, spätestens jedoch nach 3 Monaten. Und gleich zu Deiner zweiten Frage: Die Wirkung von Neogenic ist schon nachhaltig, sodass Du nicht befürchten musst, dass nach 3 Monaten wieder alles ist wie vorher.

29.07.13 -16:26 Uhr

von: Kirsten40

Ich trage immer die ganze Ampulle auf, da habe ich auch das Gefühl das meine ganze Kopfhaut benetzt ist. Ich möcht ja schließlich alle meine schlafenden Haare aufwecken.

29.07.13 -18:53 Uhr

von: Sashka

Also ich habe bisher auch immer die ganze Ampulle verwendet. Aber ich merke schon, dass meine Kopfhaut eigentlich auch nach 2/3 komplett benetzt ist. Habe nur bisher die Ampulle immer leer gemacht (stand ja auch so auf der Packung). Ärgerlich ist dann nur, dass die Flüssigkeit am ganzen Kopf herunterläuft und alle Haare mit nass macht.

29.07.13 -19:13 Uhr

von: diddl333

Ich trage immer alles auf, da es so in der Anleitung steht und ich davon ausgehe, dass sich jemand etwas bei der Menge gedacht hat.

Allerdings stimmt es schon, meine Haare sind danach schon sehr feucht . Wenn tatsächlich weniger Menge ausreicht, um die gleiche Wirkung zu erreichen, würde ich auch weniger nehmen.

Wie ist denn da die offizielle Meinung zu?

29.07.13 -21:08 Uhr

von: silkat

Wahrscheinlich wäre 2/3 der Ampulle bei den meisten ausreichend. Ich trage auch immer die ganze auf, so stets geschrieben..

29.07.13 -21:24 Uhr

von: Anira_M

2/3 wäre mir etwas zu wenig. Es bleibt zwar manchmal etwas übrig, aber eben nicht bei jedem Auftragen. Das hängt sehr davon ab, wie gut ich den Inhalt beim Auftragen über den Kopf verteile. Wenn ich etwas übrig habe, schütte ich mittlerweile die Reste zusammen.
Die Problematik mit dem Durchstechen der Ampullen umgehe ich jetzt einfach, indem ich die Deckel wechsel. Ein oder zwei ordentlich durchstochene Deckel wandern von Ampulle zu ampulle. So muss ich nicht jedesmal neu anstechen.

29.07.13 -21:42 Uhr

von: Ella

Mir hat sich bisher die Frage gar nicht gestellt, ob ich mit weniger als einer Ampulle auskomme. Ich hab immer versucht, die ganze Menge auf dem Kopf zu verteilen, weil ich dachte, dass das die notwendige Menge ist.

30.07.13 -07:18 Uhr

von: yveclever

ich trage immer die ganze Ampulle auf für mich ist die Menge genau richtig, meine komplette Kopfhaut ist dann benetzt, ich will ja alle meine schlafenden Haare aufwecken :)

30.07.13 -09:04 Uhr

von: tifosi

@diddl333: Die offizielle Meinung findest Du im obigen Video von Katrin, unserer Ansprechpartnerin bei Vichy, die dort auch in der wissenschaftlichen Leitung tätig ist.

30.07.13 -09:24 Uhr

von: Daniel57a

ich finde es sollte nicht weniger in der Ampulle sein ich komme gerade so aus damit.

30.07.13 -10:09 Uhr

von: naguos

Wie gut ich mit der abgefüllten Menge in der Ampulle auskomme, ist von Tag zu Tag unterschiedlich. An manchen Tagen ist die Ampulle ratz fatz leer und an anderen Tagen dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis endlich das letzte Tröpfchen den Weg auf die Kopfhaut gefunden hat.

30.07.13 -18:31 Uhr

von: Freya79

Ich brauche auch die gesamte Ampulle, da ich lange Haare habe. Ich behandel als erstes gründlich die Problemzonen und danach die restliche Kopfhaut. Bei mir reicht die Ampulle gerade so.

30.07.13 -21:26 Uhr

von: Mele26

Eigentlich würde mir wohl auch eine halbe bis dreiviertel Ampulle reichen. Aber damit es so wirkt, wie es vorgesehen ist, benutze ich täglich die ganze Ampulle. Auch bei mir ist das Haar dann ziemlich nass, aber trocknet ja schnell wieder.

31.07.13 -12:36 Uhr

von: MajorTom74

Ich kann mich Mele26 nur anschließen. Ich habe leider wenig und nicht dichtes Haar. Wen ich eine ganze Ampulle verwende, läuft etwas ins Gesicht :-(
Und die Frage die sich mir stellt, ist nicht die Haltbarkeit für den zweiten Tag, sondern ob die Menge dann noch ausreicht, um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen! Wenn Vichy schon empfiehlt, mind. 3 Monate lang jeden Tag eine (!) Ampulle zu verwenden, damit ‘was passiert, wird das schon seinen Grund haben. Diese Frage sollte mal an Katrin gestellt werden.

31.07.13 -13:36 Uhr

von: BlueWyvern

Ich nehme immer die gesamte Ampulle – bei langen Haaren verteilt es sich ja ganz gut. Nur ist es manchmal echt schwierig die Ampulle leer zu bekommen. Obwohl ein Loch in der Ampulle ist geht nichts raus, und man muss kräftig schütteln und klopfen bis mal ein paar Tropfen kommen. So ganz ausgereift ist der Dorn im Applikator noch nicht.

Und ich muss auch sagen, daß das Zeug auch manchmal ganz schön brennt. Auch mal richtig unangenehm. Also für empfindliche Kopfhaut ist das wohl nicht so gut.

31.07.13 -14:09 Uhr

von: nikkischnecke

Ich nehme zwar auch immer die ganze Ampulle denke aber das eine halbe bis dreiviertel vielleicht auch reichen würde. Meine wenigen Haare sind nach der Anwendung pitschnass, die Kur läuft mir dann auch überall hin und morgens sind meine Haare immer sehr klebrig. Das Auftragen wiederum ist total problemlos und ich kann die Ampullen bis auf den letzten Tropfen leeren.

31.07.13 -22:59 Uhr

von: Gaby66

Ich finde es genau richtig . Benutze sie aber auch nur an 3 Stellen am Kopf.ich habe aber auch noch genügend Haare und denke mir das wenn dieses nicht so wäre es schwieriger ist . Bei mir ist am nächsten morgen auch nichts klebrig oder fettig.Der Kopfhaut geht es gut und nichts brennt oder juckt.

01.08.13 -12:45 Uhr

von: daniele3383

Ich trage immer die ganze Menge auf die Kopfhaut auf, ich möchte schließlich auch das Gefühl haben, dass alle betroffenen Stellen erreicht werden.

02.08.13 -11:28 Uhr

von: Gianatma

Da ich lange Haare habe, nutze ich die ganze Ampulle. Manchmal habe ich aber schon das Gefühl, dass etwas weniger reichen würde. Um aber sicher zu gehen, dass alle Stellen was abbekommen, leere ich die Ampulle doch vollständig. Mir geht es gut, meiner Kopfhaut auch und ich harre nun der Dinge, die da kommen sollen. Bin gespannt.

02.08.13 -15:44 Uhr

von: wildlad

Die menge ist genau richtig um die ganze Kopfhaut zu erreichen.

02.08.13 -22:01 Uhr

von: birdyofnight

Ich habe sehr kurzes Haar. Theoretisch würde mir 2/3 reichen. Ich nutze die ganze Ampulle in dem ich erst die Problemstellen bearbeite und Massiere und dann das Prozedere für den gesamten Kopf wiederhole. So ist sichergestellt immer alles zu erreichen.

03.08.13 -21:16 Uhr

von: mistel74

Auch ich verbrauche die komplette Ampulle. Vermutlich ist es reine Einbildung, aber würde ich nur die Hälfte benutzen, hätte ich wohl das Gefühl, dass das Mittel nicht überall verteilt wurde.

Ich gehe auch erst über die Problemstellen und dann über die restliche Kopfhaut.

04.08.13 -20:57 Uhr

von: schulzwerg

ich nehme immer die volle Ampulle, reichen würde aber zwei drittel, an den besonders lichten Stellen tragen ich es mehrmals auf

04.08.13 -21:06 Uhr

von: Evander

Ich nehme immer die gesamte Ampulle in Schritten auf. Dann bin ich mir sicher, dass ich auch alle Stellen benetzt habe und der Erfolg sich dann auch hoffentlich einstellt.

Gelegentlich brennt die Kopfhaut, wobei es sich nach einigen Minuten legt. Kann das auch an der derzeitigen Wetterlage liegen, also wisst ihr, ob die Kombination Neogenic und Schweiß dies begünstigen?

Ich vermeide es sonst, die Haare nochmals am Abend (ohne Shampoo durchzuwaschen), aber um dem Brennen vorzubeugen, muss es eben sein.

05.08.13 -10:21 Uhr

von: sisi10

Die Ampulle ist für die zu behandelnden Stellen auf der Kopfhaut meines Mannes mehr als reichlich. Da ich einen sehr dünnen Ponny habe, benutze ich einfach den Rest an meinem Haaransatz. Die Ampulle reicht also für uns beide. So stehen wir beide abends zusammen vor unserem Doppelspiegel. :)

05.08.13 -13:11 Uhr

von: Susanne120

ich finde die Menge auch genau richtig!!

06.08.13 -08:45 Uhr

von: tifosi

@Evander: Könnte eine plausible Erklärung sein! Da ja die Hitze bald abklingen wird, kannst Du ja vergleichen, ob Du dann noch dasselbe Gefühl hast. Wäre super, wenn Du uns in diesem Punkt auf dem Laufenden hältst. :-)

06.08.13 -16:49 Uhr

von: Abira

ich brauch auch die ganze Ampulle (ebenfalls lange Haare), vielleicht wäre ja eine Option das in versch. Größen anzubieten, also für ganz kurze und für lange Haare

08.08.13 -14:36 Uhr

von: an-j

Ich benötige auch die ganze Ampulle, wenn ich das Mittel gewissenhaft auftrage. Ich denke, dass die Ampullengröße passend ist, wenn man seine gesamte Kopfhaut damit behandeln möchte. Personen, die nur gewisse Stellen behandeln wollen, können sich die halbe Ampulle ja aufheben und am nächsten Abend verwenden und sich somit die Hälfte sparen.

08.08.13 -14:38 Uhr

von: an-j

Ich benötige auch die ganze Ampulle, wenn ich das Mittel gewissenhaft auftrage. Ich denke, dass die Ampullengröße schon passend ist, wenn man seine gesamte Kopfhaut damit behandeln möchte. Personen, die nur gewisse Stellen behandeln wollen, können sich die halbe Ampulle ja aufheben und am nächsten Abend verwenden und sich somit die Hälfte sparen.

09.08.13 -09:11 Uhr

von: bensen

Ich habe kurze Haare aber ich benutze auch die gesamte Ampulle, denn es geht hier ja schließlich um den Kopf bzw die Kopfhaut und nicht um die länge der Haare!!!!!!

12.08.13 -18:59 Uhr

von: deinl

Mir reicht eine halbe Ampulle. Meine Haare sind lediglich am Hinterkopf und an den Geheimratsecken dünn. Ich benetze daher hauptsächlich diese Partien.

13.08.13 -00:36 Uhr

von: Saphira1

Auch ich benutze und benötige eine ganze Ampulle für den lichten Stirn- und Deckhaarbereich. Mag wohl an der Haarlänge und dem ansonsten dichten Haar liegen. Ich finde die Menge gerade richtig.

14.08.13 -21:07 Uhr

von: Froeschlein

2/3 würden bei mir wohl auch ausreichen – verwende aber trotzdem die gesamte Ampulle, nachdem ich den ersten Teil einmassiert habe, Dann läuft auch nicht so viel auf Stirn, Nacken und Schläfen. Evtl. könnte man an der Konsistenz etwas ändern – das Produkt ist sehr dünnflüssig. Möglicherweise wäre eine etwas gelartigere Konsistenz da besser.

16.08.13 -23:19 Uhr

von: tony22501

Ich habe bisschen längere Haare, finde ich die Menge ist genau für einmal benutzen. Aber nur bisschen dünn. Es wäre perfekt wenn die Flüssigkeit bisschen dicker sein kann.