Aktionsphase

12.07.13 - 15:00 Uhr

von: tifosi

Tipps und Tricks zur Anwendung von Neogenic.

Die Mehrheit der 500 trnd-Partner, die Vichy Dercos Neogenic testen und bekannt machen, sind bereits fleißig dabei, die Kur täglich aufzutragen. Aus diesem Grund sammeln wir jetzt Tipps und Tricks zur Anwendung.

In der folgenden Slide-Show finden wir erste Hinweise, die wir bei der Anwendung von Neogenic stets beachten sollten:

Haarwaesche

Um das Video zu sehen muss JavaScript aktiviert sein.

Zick-Zack

Nicht ins Auge tropfen

In die Kopfhaut einmassieren

Einige Minuten einziehen

@all trnd-Partner mit Paket: Teilt Eure Tipps und Tricks zur Neogenic-Anwendung mit den anderen trnd-Partnern!

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

12.07.13 -16:50 Uhr

von: Artemis1962

Die Kur ist eingetroffen, heute geht es also los, bin schon gespannt. :-) )

12.07.13 -16:56 Uhr

von: Kirsten40

Hallo
Im Video kann man schon erkennen, dass es ein wenig Kraft braucht, um die Ampulle richtg in den Applikator einzusetzen. Die Slidshow ist schon sehr Hinweis reich, alllerdings kann ich mit dem 6. Hinweis nicht soviel anfangen.” Lasse die Kur einige Minuten einziehen”, bevor was?
Man soll sich doch sowieso die Haare nicht danach waschen, was ja auch Sinn macht man würde die Kur ja nur wieder ausspülen. Also sollte man außerdem noch etwas beachten, vielleicht nicht fönen o.ä.?

12.07.13 -16:59 Uhr

von: anja199

Man sollte auf jeden Fall ein kleines Handtuch griffbereit haben und versuchen beim auftragen nicht immer nach unten zu gucken. Das macht man leider, weil man sich ja im Spiegel sehen will…

Ansonsten habe ich festgestellt, dass es mir hilft die Haare zu einem Zopf ohne Scheitel zu binden. So landet meiner Meinung nach mehr auf der Kopfhaut und weniger auf den Haaren.

Den Applikator nicht nach unten halten beim einsetzen der Kartusche. Am besten die Kartusche auf einen festen Untergrund stellen, und den Applikator mit leichtem Druch draufsetzen.

Und auf jeden Fall danach die Hände gründlich waschen ;-)

12.07.13 -17:13 Uhr

von: janag1980

Am besten trägt sich die Kur auf, wenn man sich wirklich Scheitel zieht. Ansonsten hat man mehr im Haar als auf der Kopfhaut!

Das Einsetzen der Kartusche in den Applikator find ich auch nach 3 Tagen immernoch recht mühsam. Ich pieke jetzt vorher ein kleines Loch rein, auch wenn man das so nicht machen soll! Aber das Ganze soll ja auch noch Spaß machen! Ich will mich nicht jeden Abend ärgern! Also tut mir leid, dass ich es so anwende! ;)

12.07.13 -17:22 Uhr

von: christian35

Zuerst hat es ein bisschen auf der Kopfhaut gebrannt, aber dann War das Gefühl doch recht frisch. Für einen kopf finde ich den Inhalt der kartusche recht viel, dass mag aber vielleicht daran liegen, dass due Haare recht kurz sind.

12.07.13 -18:25 Uhr

von: deinl

Dass die Haare frisch gewaschen sein sollen, ist klar, aber trägt man die Kur vor oder nach dem Fönen auf? Habe bisher keine Antwort auf die Frage gefunden…

12.07.13 -18:34 Uhr

von: Abira

bei mir war das mit dem “Ampulle rein bis man ein Plopp hört” der entscheidende Hinweis – seitdem klappt es ganz gut und mit einem beherzten Druck mit der Handfläche geht es auch gut rein (und wenn mal eine Ampulle so nicht gehen sollte, würde ich auch ein kleines Loch rein machen).

Vorgestern meinte ich ja noch, dass für mich 3/4 der Ampulle ideal wäre, da möchte ich revidieren, gestern und heute passte der Inhalt wirklich perfekt – ohne dass was runterlief und auch nicht mehr die Hälfte in den Haaren hängt oder so.

12.07.13 -19:52 Uhr

von: smietze

Heute habe ich die dritte Ampulle angebrochen. Beim einsetzen bin ich jetzt etwas mutiger, schön wäre aber trotzdem wenn es etwas leichter vonstatten geht.
Solange mir nicht der Applikator bricht halte ich aber die Füße still :D .

Meine Haare sind länger, und die Längen waren bei der ersten Anwendung ständig im Weg, und nahmen auch vom Produkt auf. Dadurch hatte ich das Gefühl, es kommt nicht überall was hin.
Habe nun einen besseren Weg für mich gefunden, der mir auch 1/4 Ampulle spart.
Ich mache mir einen nicht ganz zu festen Zopf, setze den Applikator mit leichten Druck auf den Ansatz und arbeite mich in Zick-Zack- Bewegungen, Scheitel für Scheitel durch.
An den Duft habe ich mich schon gewöhnt.

Ach ja, ich trage auch etwas auf 2 lichte Stellen meiner Augenbrauen auf. Da müsste die Wirkung ja deutlich zu sehen sein :) .

12.07.13 -20:49 Uhr

von: Eloise

Das Auftragen ist kein Problem, meine Kopfhaut brennt auch nicht, es ist ein angenehmes erfrischendes Gefühl. Der Duft ist ok … mal schauen, was nach 3 Monaten auf dem Kopf los ist ;-)

12.07.13 -21:09 Uhr

von: Fuenfal

Meine Kur ist auch da :)
Beim ersten Ausprobieren gerade habe ich mich aber wahrscheinlich etwas zu blöd angestellt ;) Weil in der Anleitung stand, dass man es Scheitel für Scheitel im Zickzack auftragen soll, bin ich davon ausgegangen, dass das Gerät so was wie einen durchgehenden “Strahl” erzeugt… auf die Tröpfchen, die dann tatsächlich raus kamen, war ich nicht so gefasst und prompt landete eins davon im Auge. Kein angenehmes Gefühl… ;)
Den Geruch empfinde ich als ziemlich scharf, werde mich wahrscheinlich dran gewöhnen, aber je weniger es “duftet”, desto lieber sind mir solche Produkte immer.

12.07.13 -21:58 Uhr

von: prinzessin22.

Ich habe die Kur jetzt schon 2 Tage lang getestet. Als erstes finde ich es toll, dass es kleine Ampullen gibt. Gerade wenn man mal über´s Wochenende wegfährt – man kann die Sachen einpacken, ohne dass es so viel Platz wegnimmt. Jedoch finde ich es auch sehr schwierig, die Ampulle in den Halter zu drücken – und wenn man es geschafft hat, spritzt das Zeug gleich raus. Dafür ist die Ampulle jedoch sehr sehr ergiebig. Ich lasse meinem Mann (der ganz neidisch ist, dass ich das Produkt testen darf) immer einen Rest übrig, so dass er quasi mittestet. Der Geruch ist schon stark männlich – verfliegt aber auch sehr schnell. Da man die Kur ja abends aufträgt, finde ich das nicht schlimm. Bin gespannt, wenn man erste Ergebnisse sehen kann…

13.07.13 -09:39 Uhr

von: huskydriver

Ich habe gestern abend zum 2. Mal die Kur angewendet. Diesmal klappte es mit dem Reindrücken der Ampulle in den Aplikator besser…
Das frische Gefühl auf der Kopfhaut ist sehr angenehm, der Geruch dezent und nicht lästig. Durch die kugelförmige Verdickung am Ender des Aplikators kann man diesen an der Kopfhaut toll “entlanggleiten” lassen, so dass nicht so viel von der Substanz in den Haaren verlorengeht…SUPER.
Bin echt gespannt auf das Ergebnis!

13.07.13 -10:33 Uhr

von: rescue

Hallo, nach mehrmaligem Anwenden bin ich nun drauf gekommen, den Kopf beim Auftragen leicht nach links bzw rechts zu neigen. Dies verhindert, dass die Flüssigkeit ins Gesicht, besonders die Augen, fließt. Die Füssigkeit verteilt sich besser auf der Kopfphaut und kann anschließend gut einmassiert werden. Vllt. hilft dieser Tipp etwas bei der Anwendung.
Noch ein schönes Wochenende.
LG
Rescue

13.07.13 -11:47 Uhr

von: Paucki

Auch bei mir klappt das jetzt prima mit der Ampulle und den Applikator geht ruck zuck ich freue mich Abends immer auf die Anwendung.Ich finde es erfrischt auch gleichzeitig die Kopfhaut.Na von der Wirkung kann man natürlich noch nichts sagen aber ich bin gespannt.Ich habe schon Freundinnen von erzählt bin gespannt wann die erste sagt ich habs mir auch gekauft.
Ich wünsche allen auch ein schönes Wochenende und nicht vergessen jeden Abens ans Haar denken!
LG

13.07.13 -11:50 Uhr

von: Paucki

Ach ich habe noch was vergessen vielen Dank und einen Lieben Gruss an
tifosi für den Vidiotipp war hilfreich

13.07.13 -12:11 Uhr

von: Dispo

Habe die Kur gestern zum 2. Mal aufgetragen. Das einlegen der Ampulle geht noch besser, wenn man darauf achtet das die Ampulle gerade eingeführt und bein eindrücken etwas Druck durch das kleine Fenster auf die Ampulle ausübt.

13.07.13 -18:28 Uhr

von: KatzenWG2012

Dank der Hinweise hier wusste ich, dass die Ampulle “klick” machen soll. Allerdings habe ich es nicht geschafft, da musste mein Mann ran.
Das Auftragen ging recht einfach, aber leider kommt die Flüssigkeit nicht richtig gleichmäßig aus dem Aplikator – oder ich stell mich zu dumm an.
Da ich sehr lange Haare habe, ist das mit dem Scheitel ziehen sehr unpraktikabel, ich fange einfach am Hinterkopf an (leicht vornüber gebeugt) und arbeite mich nach Gefühl nach oben. Dann kommen die Seiten dran und dann der Oberkopf.
Den Duft empfinde ich als ok, etwas chemisch. Aber zum Glück verfliegt er relativ schnell.

Nach 2 Anwendungen kann ich noch nicht viel mehr sagen, aber ich bin gespannt.

13.07.13 -22:13 Uhr

von: Xanez

Der Videotipp ist wirklich hilfreich. Ich habe die Kur jetzt 2 mal angewendet. Für mich ist der Inhalt einer Ampulle schon recht viel, 3/4 wären da auch ausreichend. Der Duft, die Konsistenz und das Gefühl auf der Kopfhaut empfinde ich als ok bis angenehm. Es wäre schön, wenn der Applikator ohne eingelegte Ampulle aufrecht stehen könnte. Stehend nimmt er weniger Platz im Badezimmer weg als liegend.

Eventuell könnten die Anwendungshinweise ein wenig ausführlicher sein (wie auch hier aus den Kommentaren rauszulesen). Ansonsten bin ich mal gespannt, was in den nächsten 3 Monaten so passiert.

13.07.13 -22:22 Uhr

von: HenningNiemann

Nachdem mein dicker Kopf behandelt war, war noch etwa übrig, das habe ich mir nun auf den Bart getan, vielleicht wächst da nun auch noch etwas mehr, das würde mich freuen. Der Kraftaufwand zum Einsetzen der Ampullen ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber daran gewöhnt man sich. Allerdings muss man den Kopf nach hinten halten, IMMER! Es brennt sonst ziemlich in den Augen…

14.07.13 -08:16 Uhr

von: odile

Seit gestern habe ich nun mein Päckchen und werde heute mit der Kur beginnen. Ich bin bestens vorbereitet, weil ich mir die Tricks und Tipps auf dieser Seite durchgelesen bzw. das Video und die Bilder angesehen habe. Vielen Dank dafür!

14.07.13 -08:36 Uhr

von: goetzrich

Danke, für die Anwendungstipps. Ich starte heute mit der Behandlung. Mal sehen, wie’s wirkt ;-)

14.07.13 -14:13 Uhr

von: nico_n

Sehr angenehmes, kühles und frisches Gefühl auf der Kopfhaut, bin wirklich gespannt was mit dem Rest des Haares auf meinem Kopf passiert!? Wird es mehr oder weniger :)
Kein Brennen auf der Haut und zieht auch schnell ein, dass man es wirklich kurz vor dem Hinlegen anwenden kann.

14.07.13 -17:16 Uhr

von: Hajoko1

Die Kur ist angekommen und ich habe sie jetzt einige tage aufgetragen!
Es erfordert etwas kraft um die Ampulle in den Applikator einzusetzen!
Beim ersten auftragen habe ich leider nicht aufgepasst und mir ist etwas ins Auge gelaufen! War nicht angenehmen und brennt !!
Ansonsten ein sehr angenehmes und frisches und kühles Gefühl!

14.07.13 -17:46 Uhr

von: SandraL

Kann man die Kur auch in ungewaschenem Haar auftragen, also wenn ich morgens meine Haare wasche, dass ich sie abends auftrage?

14.07.13 -19:25 Uhr

von: TotalVerspult

Das Auftragen ist relativ einfach, mir ist dank der Tipps auch nichts ins Auge gelaufen und der Duft ist relativ neutral. Das Mittelchen wirkt sehr schnell ein und die dazugehörige Kopfmassage (auch mit dem Aplikator) tut richtig gut.
Ich freu mich schon auf die Wirkung :-)

14.07.13 -19:43 Uhr

von: orwolinchen

Was ist denn eigentlich, wenn ich mal einen Tag auslasse? Ist das für die Wirkung von großer Bedeutung? Bin am Samstagabend doch nicht mehr nachhause gekommen.

14.07.13 -20:18 Uhr

von: JuJa200

Habe die Kur heute begonnen. Das Einsetzen klappt prima und auch das Auftragen geht gut und ohne dass die Augen leiden :) Allerdings finde ich persönlich den Duft nicht ganz so angenehm. Da dieser jedoch recht schnell verfliegt, ist es nicht ganz so störend.

14.07.13 -20:43 Uhr

von: dustysa

Ich habe auch erst heute damit begonnen, da ich mir für die erste Anwendung Zeit nehmen wollte und ungestört sein wollte.
Die Kartusche in den Applikator zu stecken war mit etwas Kraft verbunden, allerdings wollte ich beim ersten mal auch nicht’s kaputt machen. Das Auftragen funktioniert herrlich leicht. Direkt und genau da hin wo man den Applikator ansetzt. Durch gezieltes drücken kommt auch nicht zu viel heraus, so dass sich die Menge sehr gut aufteilen lässt. Für meine wenigen Haare war es auch ausreichen genug.
Mir sind dabei ein paar Fragen durch den Kopf gegangen. Was wenn die Kur nach 3,4 o. 5 Monaten wieder aufgehört wird? Haben denn die Haare, die so zu sagen früher aus Ihrer Schlafphasr geweckt werden die gleiche Kraft wie die anderen, die sich austeichend erholen konnten?

Den Duft empfand ich als angenehm und frisch pflegend. Ebenso als positiv anmerken möchte ich, dass die Flüssigkeit nach dem einmassieren die Hände nicht verklebt und recht schnell trocknet.
Ich hatte aber direkt nach der Anwendung ein warmes Gefühl auf der Kophaut empfunden, was relativ schnell wieder verflogen ist. Ging es anderen auch so?

Grüße vom Bodensee…

14.07.13 -21:36 Uhr

von: ke.so

Ich habe die Kur zwei Tage lang verwendet und erst heute die kurze Videosequenz zum Einsetzen der Patrone gesehen. Die braucht man auch! Heute werde ich es bestimmt besser hinbekommen, denn zuvor habe ich mich ganz schön abgemüht und fast einen Krampf in der Hand bekommen während des Auftragens. Die Partone geht wirklich schwer rein und ich hatte Bedenken, dass ich bei zu starkem Drücken den Applikator beschädige. Vermutlich hatte ich das Loch gar nicht richtig mit dem Applikator reingestochen… Ich weiß zwar nicht den genauen Preis des Sets, doch ich denke, dass Kunden, die es in der Apotheke kaufen, über diese Problematik enttäuscht sein könnten.

Einen weiteren Hinweis hätte ich noch für Vichy: In der Anleitung steht, dass man die Flüssigkeit mit den Finderspitzen einmassieren soll, doch die Abbildung dazu zeigt zwei Personen, die die ganze Handfläche verwenden. Ich komme mir kleinlich vor, doch ein wenig verwirrend für den Kunden ist das schon – und manch einer merkt sich vielleicht eher das Bild als den Text. Vielleicht ist die Technik des Einmassierens auch nicht so wichtig?
Die Verpackung finde ich übrigens sehr schick. Nach dem Auftragen habe ich nichts besonderes gefühlt und ich bin schon sehr, sehr gespannt auf die Wirkung in ein paar Wochen. Vielleicht verwende ich auch jeweils ein Tröpfchen für die Außenseiten meiner Augenbrauen.

Grüße aus Berlin

15.07.13 -08:05 Uhr

von: Tasfarel

Hallo Ihr.

Ich habe die Kur mir Hilfe meiner Frau aufgetragen. Dadurch konnte ich den Kopf relativ grade halten und es ist weniger an den Seiten runtergelaufen. Die ersten beiden Male haben wir noch ein bischen mit dem Dispenser gekämpft. Anja´s Tipp, das Döschen auf eine feste unterlage zu stellen und dann den Dispenser drüberzustülpen kann ich nur teilen – das hat gestern bei mir auch super funktioniert.

Gruß aus Aachen

15.07.13 -09:11 Uhr

von: jasterle

Ich finde die Abbildung in der Gebrauchsanweisung schlecht, wo steht man soll die Kur sanft mit den Fingerspitzen einmassieren. Auf dem Bild reiben sich die Leute mit den Handflächen über den Kopf.
Etwas verwirrend die Darstellung.

15.07.13 -09:31 Uhr

von: sivirin

Ich habe mein Päckchen nun endlich auch erhalten und die erste Ampulle bereits ausprobiert. Ich habe vor dem Auftragen alles sehr gründlich durchgelesen, jedoch hat mir das nicht wirklich weitergeholfen. Es fing schon damit an, dass es extrem schwierig war, die Ampulle reinzubekommen. Hatte sogar Zweifel bekommen, ob ich es von der richtigen Seite reindrücke. Der Stift, in den man es reindrückt könnte bei solch einem Produkt etwas hochwertiger/stabiler sein. Dann ging es an das Auftragen selbst. Der lila Druckknopf ist sehr empfindlich (vielelicht habe ich aber auch etwas zu früh gedrückt :) ). Da ich recht lange Haare habe, gestaltete sich das Auftragen zeimlich schwierig. Bei der Länge könnte es auch etwas mehr Inhalt sein. Abhängig von der Länge gibt es denke ich recht große Unterschiede. Das mit dem Einmassieren war dann auch etwas verwirrend, ob nun mit den Handflächen oder FIngern… Ansonsten hätte ich noch den Hinweis, dass man auf die Ampullen die Wochentage draufschreiben könnte, als eine kleine Gedächtnisstütze :)

15.07.13 -11:40 Uhr

von: ivel-divel

gestern habe ich mit der Kur begonnen – alles klappte wunderbar ;o)
angenehmes frisches Gefühl auf der Kopfhaut, den Duft der Kur empfinde ich auch als sehr angenehm. Ich mache mir allerdings ein wenig Sorgen um die Standfestigkeit des Applikators – wird er die vier Wochen durchhalten ?? Ich würde eine Metallkanüle anstatt der aus Kunststoff vorschlagen, das sollte das Öffnen der Kur erleichern. Vielleicht sollte der Lila Dosierknopf auch ein wenig stabiler sein.
Das waren nun meine ersten Eindrücke … weitere folgen – VERSPROCHEN ;O)

15.07.13 -14:38 Uhr

von: hmar80

Nach einer knappen Woche der Nutzung hier mein erstes Zwischenfazit: Die Ampulle lässt sich recht schwer in den Applikator einsetzen. Hier sollte nachgeberssert werden. Insgesamt macht der Applikator einen billigen/minderwertigen Eindruck. Passt für mich nicht zum Produktpreis und dem sonst rechte edlen Erscheinungsbild der Verpackung. Mit dem Applikator selbst komme ich inzwischen ganz gut zurecht. Wichtig ist es, permanent leichte Druckbewegungen auf den lilafarbenen Button auszuüben. Nur dann läuft die Flüssigkeit gleichmäßig aus dem Applikator. Die Menge an Flüssigkeit ist für meinen Kopf mehr als ausreichend und der Geruch ist angenehm. Bin gespannt, wie sich die Haarpracht entwickelt :)

15.07.13 -14:42 Uhr

von: we_test_the_best

Ich finde das die Menge der Flüssigkeit sehr knapp bemessen ist.Die Anwendung ist sehr einfach. Resultate dauern wie erwartet noch etwas.

15.07.13 -15:36 Uhr

von: Raffaello15

Also nach fast einer Woche der Anwendung brauch ich nur noch zehn Minuten und es ist im normalen Ablauf des Abends auch schon mit drin.
@ deinl: Ich würde die Kur nach dem Fönen auftragen, weil sie ja im trockenen Haar angewendet werden soll.
@ tifosi: In die Anwendungsempfehlung sollte Vichy auf jeden Fall das mit dem trockenen Haar reinschreiben und das man sich am besten ein Handtuch oder Ähnliches um den Kopf wickeln sollte.
Und dass das Produkt bei manchen brennt ist kein Wunder, schließlich steht in den Inhaltsstoffen Alkohol drin. Das sollte vielleicht auch nochmal extra erwähnt werden, weil bei kleinen Wunden an der Hand oder am Kopf brennt das eben.

15.07.13 -16:23 Uhr

von: jothehanna

mittlerweile gehört das autragen der kur zu meinem abendlichen programm, nach dem zähneputzen und gesichtspflege. zum produkt: ich habe nach wie vor probleme die patrone richtig in den applikator zu schieben. gestern kam einfach nur die hälfte aus der patrone. mittlerweile ist auch durch zu lange fingernägel der lila knopf schon ein bisschen eingerissen. da muß ich auch sagen, dass bei dem produktpreis es verwunderlich ist, dass da gespart wurde.
brennen tut es nach wie vor. auch manchmal an den händen(die sind sehr trocken). für mich ist 3/4 der menge ausreichend, so dass ich dann auch mit den 28 patronen den ganzen monat hinkomme.

15.07.13 -18:18 Uhr

von: yveclever

Ich komme nun auch sehr gut zurecht beim Auftragen. Ich bin auch der Meinung das Vichy es unbedingt auf die Packung schreiben sollte das die Kur ins trockene Haar aufgetragen werden muss. @tifosi wie ist es eigentlich mit dem Spray das man nach dem Waschen für leichte Kämmbarkeit benutzt hat das irgendwelche Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Kur oder ist es unbedenklich, weil davon landet ja auch einiges auf der Kopfhaus vielleicht kann die Kur dann nicht richtig wirken würde mich wirklich mal interessieren.

15.07.13 -20:02 Uhr

von: Sheridan81

Das Auftragen funktioniert wirklich ganz leicht, auch mit dem Applikator bin ich bisher zufrieden (mal schaun ob der wirklich die ganze Zeit durchhält).

Wie ist das eigentlich mit der Menge in der Partrone: bei meinen kurzen und dünnen Haaren habe ich den Eindruck dass die Hälfte einer Partrone für eine Anwendung locker reichen würde… Könnte man eine Patrone auf 2 Tage aufteilen ohne das dies Folgen auf die Wirkung haben würde?

15.07.13 -20:25 Uhr

von: Bidinipa

Hallo zusammen,
verwende die Kur heute zum 4. Mal und möchte jetzt auch mal meine Meinung beisteuern. Also ich habe schon etwas Probleme gehabt, die Patrone in den Applikator zu drücken, aber ich muss sagen, dass es jetzt mit etwas Übung immer besser klappt. Das Auftragen hingegen funktioniert sehr gut, aber ich benötige auch nur 3/4 des Patroneninhalts. Da ich lange Haare habe mache ich mir vor der Anwendung einen Pferdeschwanz, damit ich besser an die Kopfhaut komme und die Kur nicht im Haar landet. Die Flüssigkeit fühlt sich angenehm auf der Kopfhaut an, aber der Geruch stört mich etwas. Da ich es immer vor dem Schlafengehen anwende, begleitet mich der Duft in die Nacht und ich rieche es auch morgens auf dem Kopfkissen. Wäre schöner, wenn es ganz neutral wäre, aber vielleicht gewöhne ich mich ja noch dran. Zu der Wirkung kann ich bisher noch nichts sagen, ich denke da müssen wir noch ein paar Tage mehr testen, aber ich berichte, sobald sich etwas tut.

15.07.13 -20:25 Uhr

von: tollerpapa2012

Ich trage die Kur jetzt immer im stehen im Bad vor dem Spiegel auf.
Im sitzen ist immer etwas runtergelaufen und man konnte es nicht so präzise auftragen. Wenn etwas runterläuft, dann wische ich es mit einem Kosmetiktuch ab. Das klappt wunderbar und im Spiegel hat man einen guten Überblick wo man was aufträgt.

15.07.13 -21:35 Uhr

von: chrissi59

Also was mich sehr stört, was ich vorher auch nicht bedacht hatte ist, dass ich das Mittel jeden Abend auftragen muss. Ich bin froh, wenn ich meine Haare einmal in Frisur geföhnt habe und wasche sie deshalb nur alle 2-3 Tage. Außerdem habe ich dafür auch nicht jeden Tag Zeit. Ich praktiziere das jetzt weiter so, und schaue, ob es auch so eine Wirkung zeigt. Die Ampulle in den Applikator zu drücken ist wirklich schwierig und auch für mich ist es zu viel Inhalt, da ich keinen so großen Kopf habe.

16.07.13 -00:17 Uhr

von: Lalani

Heute war mein dritter Tag.gestern habe ich hier den Tipp gefunden, dass es einfacher geht, wenn man lange Haare zum Zopf bindet.Das war sehr hilfreich. Ich hatte nämlich auch das Gefühl, dass viel Flüssigkeit in die Haare geht und nicht genug auf die Kopfhaut. Der Duft gefällt mir nicht so gut, aber das ist ja Geschmacksache und hat keinen Einfluß auf die Wirkung.

16.07.13 -05:15 Uhr

von: Evander

Nach den ersten Tagen der Anwendung, bin ich beim Geruch noch Unentschieden. Ich finde es nicht gerade berauschend, aber abstoßend wie andere hier finde ich es auch nicht unbedingt.
Auftragen und Anwenden klappt mittlerweile sehr gut.
Allerdings bevorzuge ich es immer noch mir am Morgen die Haare zu waschen, bevor ich das Haus verlasse. Etwas Volumen durch das Fönen muss einfach in die dünnen Haare hinein.

16.07.13 -06:28 Uhr

von: Z750Fahrer

Hallo alle zusammen, meine Box steht ebenfalls im Bad auf der Waschmaschiene wenn ich also vor den 20:00 Uhr-Nachrichten zum Zähneputzen ins Bad gehe mache danach die Anwendung. Ein vergessen ist ausgeschlossen. Wenn es mal später wird am WE zB. Mache ich es bevor es ins Bett geht also auch kein Problem. Morgens Wäsche ich mir allerdings immer die Haare, ich denke das tut der Wirkung keinen Abbruch oder?

16.07.13 -10:36 Uhr

von: tifosi

@deinl: Nach dem Fönen am besten, da Neogenic schließlich auf trockenem Haar aufgetragen werden soll.

@KatzenWG2012: Sehr gut, dass es mit männlicher Unterstützung doch geklappt mit dem Einsetzen!

@SandraL: Klar, kannst Du das. Neognic muss nicht notwendigerweise auf frisch gewaschenes Haar aufgetragen werden.

@orwolinchen: Man sollte wirklich darauf achten, keinen Tag auszulassen. Konsequenz und tägliche Anwendung ist für ein positives Ergebnis entscheidend. Wenn Du es doch mal vergesssen haben solltest, einfach weitermachen wie bisher. Aber achte darauf, es wirklich nicht zu vergessen – ganz wir bei der Einnahme von Verhütungspillen. Die will man ja auch nur ungerne vergessen einzunehmen.

@dustysa: Na klar! Die zum Wachstum angeregten Haare können zuweilen sogar dicker ausfallen.

@ke.so: Ja, die Abbilldung ist optimierbar, aber ich würde Dir empfehlen es ganz intuitiv mit den Fingerspitzen zu machen, damit nicht allzu viel der Kur auf Deine Handflächen gerät.

@Z750Fahrer: Bis zum nächsten Morgen konnte die Kur schon lange einziehen, insofern kannst Du Dir ja natürlich gerne ganz normal die Haare waschen.

16.07.13 -11:32 Uhr

von: Mauselschwanz

Manchmal kommt nicht genügend aus der Ampulle, dann einfach ein bisschen in dem Applikator drehen und schon fließt es wieder.

16.07.13 -11:52 Uhr

von: silkat

Also ich kann den bisherigen Meinungen nur Zustimmen. Finde auch das der Applikator etwas hochwertiger sein könnte. Die Flüssigkeit reicht wirklich aus, aber bin gespannt ob der Applikator die 4 Wochen übersteht…
Mich stört auch etwas, dass ich jeden Morgen meine langen Haare waschen muss. Was aus Zeitmangel mit 3 Kindern sehr stressig ist und ich nur ungerne mit strähnigen Haaren rumlaufen möchten!

16.07.13 -12:27 Uhr

von: superweiher24

Womit ich etwas Probleme habe ist das Auftragen in Zickzack-Bewegungen. Ich kreise lieber, ist das ein Problem?
Ansonsten werde ich am Ball bleiben, obwohl ich meine Frau mit dem Geruch Abends im Bett belästige. In der früh auftragen kommt für mich nicht in Frage, da ich mit frisch gewaschenen und geföhnten Haaren aus dem Haus in die Arbeit gehen will. Und nach dem Auftragen siehts eher wie Strubbel-Look aus… :-)

16.07.13 -12:36 Uhr

von: MagicVision

Ich habe mal eine Frage: Ich gehe jeden Abend schwimmen und das Wasser dort ist ja auch gechlort. Hat das irgendwelche Auswirkungen auf die Anwendung der Kur die ich beachten müsste oder ist das kein Problem?

16.07.13 -13:51 Uhr

von: Paucki

Also ich bin zufrieden läuft alles prima nun wartet man auf Ergebnisse aber man darf nicht ungeduldig werden alles braucht seine Zeit

16.07.13 -14:18 Uhr

von: tanzonkel

Ich stecke die Ampulle in den Applikator und drehe das ganze dann um zum Aktivieren. Ich drücke dann kräftig von oben drauf. Das geht leichter.

16.07.13 -15:37 Uhr

von: Raffaello15

Ich hab ja sehr empfindliche Haut und dazu noch Neurodermitis. Aber bei Neogenic sind bei mir bis jetzt noch keine Hautreizungen aufgetreten, obwohl ich ein leichtes Schuppenproblem habe. Und allergisch hab ich auch noch nicht reagiert.

16.07.13 -20:37 Uhr

von: electronical

Ich finde die Größe auch super da ich viel Unterwegs bin passt alles super ins Reisegepäck.
Leider läuft beim auftragen oft etwas von der Flüssigkeit Richtung Gesicht.
Etwas Geelartiges oder Schaum wäre dann eventuell perfekt.

Ich finde auch es fühlt sich immer angenehm auf der Kopfhaut an nachdem man es aufgetragen hat.

17.07.13 -09:47 Uhr

von: birdyofnight

Nach nun einer Woche Anwendungsdauer kann ich mich vielen meiner Vorredner Anschließen. ich während/nach der ersten Anwendung ein leichtes Brennen auf der Kopfhaut – ähnlich wie es bei sehr Alkohol haltigen Pflegeprodukten ist. Am zweiten Abend habe ich bei der Anwendung festgestellt das sich feine Schüppchen gebildet haben ein Brennen war jedoch nicht mehr zu spüren, von nun an ist das wie die Haar und Hautpflegeprodukte beim Friseur wenns die schöne Kopfmassage gibt…. :)
Seit dem dritten Tag ist es eine ganz normale Anwendung. Da ich aktuell noch sehr kurzes Haar habe ( 2mm) empfinde ich den Inhalt der Tagesration als sehr viel, liegt mit Sicherheit daran das bei mir die Haare nicht soooo viel aufnehmen. Es Dauert also schon gute 10 Minuten bis ich die Dosis verteilt habe. Ich werde nun die Haare wieder Wachsen lassen. Um dann zum ende der Anwendungszeit besser sehen zu können wie das Ergebnis ist.

17.07.13 -12:02 Uhr

von: tifosi

@superweiher24: Versuche es am besten in Zickzack-Bewegungen, wie es angegeben ist.

@MagicVision: Interessante Frage! Ich werde diese gleich mal an das Vichy-Team weiterleiten und Dich dann per eMail informieren, wenn ich Näheres weiß.

@Paucki: Da bin ich ganz Deiner Meinung. Man braucht schon einen langen Atem, ohne Frage, aber am Ende wird man ja auch mit dichterem Haar belohnt. :-)

@Rafaello15: Super, danke für die Rückmeldung, das liest man doch gerne!

@birdyofnight: Guter Hinweis! Offenbar kann es also sein, dass man zwei, drei Tage Eingewöhnungszeit benötigt.

17.07.13 -20:57 Uhr

von: Taniaka

Ich habe erwartet, dass der Applikator ein bisschen größer wird, das wäre händlicher meiner Meinung nach.
Und wie schon von den anderen Leuten gesagt – es kostet viel Kraft die Ampulle in den Applikator einzusetzen.
Aber wichtig ist, dass es wirkt :) bin aber gespannt ;)

18.07.13 -00:22 Uhr

von: muffimufkin

Mich hat am Anfang gestört, dass die Flüssigkeit sich so langsam verteilen lässt. Mittlerweile geht das aber deutlich schneller. Man wird ja selber geschickter dabei mit der Zeit.
Ich kann es nicht bestätigen, dass es schwer ist, die Ampulle in den Applikator reinzusetzen. Ein Tipp: Man kann die Ampulle einführen und dann das Ganze umdrehen und anschließend mit Hilfe einer wiederstandsfähigen Oberfläche z.B. Tisch reindrücken. Ganz easy :)

18.07.13 -00:30 Uhr

von: muffimufkin

Leider muss ich feststellen, dass mein Haar morgens früh nach der Kur unfrisch aussieht. Die Konsequenz: Ich muss jeden Tag Haare waschen. Geht das jmd auch so?

18.07.13 -08:33 Uhr

von: nico_n

Die ersten Male hat meine Frau die Kur auf meinem Kopf aufgetragen. Deshalb kamen mir die Probleme, die andere Mitglieder zu Anfang geschildert haben, etwas interessant und unverständlich vor.
Gestern war ich spät zu hause und meine Frau war schon am schlafen. Jetzt kann ich es auch nachvollziehen. Ist schon etwas gewöhnungsbedürftig.

18.07.13 -08:37 Uhr

von: whdwhd

Nachdem ich Anfangs Probleme mit dem Einsetzten der Ampulle hatte, klappete es nur für die nächsten zwei Anwendungen. Die letzten drei Abende funktionierte der Applikator leider nicht mehr. Obwohl die Ampulle hörbar einrastet kommt nun nichts mehr aus dem Applikator. So musste ich wieder die Ampulle mit dem duchstoßendem Loch dirket auf das Haar und die Kopfhaut kippen und einmassieren.
Das hat nun ein sehr komischen Beigeschmack: Obwohl das Ergebnis zählt, sollte man während der Anwendung auch ein bisschen Spaß haben. Aber wenn das notwendige Zubehör (Applikator) nich funktioniert bzw. nur unzuverlässig, dann bleibt der Spaß sehr schnell auf der Strecke! Nicht zuletzt deswegen, wenn man sich die unverbindliche Preisempfehleung ansieht: Bei diesem Preis erwarte ich nicht nur eine zuverlässige Wirkungsweise, sondern auch Qualität bei den verarbeitenten Materialien. Hier muss definitiv nachgebessert werden.
Wenn auch bei den nächten Anwendungen der Applikator seinen Dienst verweigert, werde ich wohl die Ampullen in eine Flasche umfüllen müssen, damit ich die Flüssigkeit besser auftragen und somit dosieren kann.
Eigentlich hätten die Entwickler die Ampullen gleich so entwerfen können, so das ein zusätzliches “Bedienteil” unnötig wäre!
Es hat mich gestern Abend schon sehr geärgert, dass wiederholt die erwartete Funktionsweise nicht durchgeführt werden kann.

Ich lasse mich jedoch dadurch nicht entmutigen, denn ich soll das System ja auf Herz und Nieren testen – und wenn das Endergebnis stimmt…

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten!

PS: Noch ist nichts zu sehen ;-)

18.07.13 -09:54 Uhr

von: rara1

Mein Bruder testet es gerade. Er lässt die Kur von seiner Freundin auftragen und freut sich über die tägliche Kopfmassage :) Sie meint, dass sie das aber nur für die Testphase mitmacht und er irgendwann alleine die Kur auftragen muss. Anders geht es im Alltag ja nicht… Nach 4 Tagen testen hat er noch keine Veränderung festgestellt.. Warten wir´s ab!

18.07.13 -13:16 Uhr

von: tifosi

@muffimufkin: Danke für den tollen Tipp! Klappt wirklich ganz gut! :-)

@whdwhd: Danke für Deine Rückmeldung in diesem Punkt. Im Verlaufe der nächsten Wochen werden wir im Rahmen von meheren Online-Umfrage die Möglichkeiten, unser Feedback zum Produkt – und eben auch zum Applikator – zu übermitteln. Alle Ergebnisse werden dann am Ende des Projekts an das Vichy-Team weitergegeben.

@rara1: Nach vier Tagen wird auch bei niemanden etwas zu sehen sein, das ist völlig normal. Aber nach 6-7 Wochen sollte es schon anders ausschauen. :-)

18.07.13 -13:38 Uhr

von: Abira

Ich hätte eine Frage an die, die es testen: einige schreiben ja, dass die Haare fettig/strähnig aussehen, andere dass das nicht so ist. Bei mir merke ich da auch nichts.

Mich würde interessieren, ob das vielleicht mit der Haarlänge oder der Frequenz wie oft man wäscht zu tun hat.

Könntet ihr einfach schreiben ob ihr lange oder kurze Haare habt und wie oft ihr normalerweise wascht in der Woche?

Ich hab lange Haare und wasche aktuell 1x die Woche, selten 2x – und ich hab keinerlei Probleme, dass das Haar fettiger oder strähniger aussieht. Aber weiß auch, dass es, als ich kurze Haare hatte deutlich schlimmer war und ich sehr viel häufiger waschen musste.

Ich bürste auch meine Haare nicht nach dem Auftragen – davor und dann am nächsten Morgen.
Und die Frage mit Schwimmen und Chlor würde mich auch interessieren, da ich normalerweise auch dreimal die Woche schwimme (hab nur grad ne Zwangspause).

Und noch was zum Applikator: mittlerweile komm ich damit gut klar, aber er sollte “nachkaufbar” sein oder ersetzt werden, wenn er defekt ist, denn das Ganze ist ja schon recht teuer und dass der nicht “ersetzbar” ist, finde ich da schwierig. Zumal ja einige Probleme mit dem Applikator haben, das ist ja nun nicht das teuerste am Ganzen und könnte Nutzer ziemlich verärgern.

18.07.13 -14:15 Uhr

von: yveclever

@tifosi wie ist es eigentlich mit dem Spray das man nach dem Waschen für leichte Kämmbarkeit benutzt hat das irgendwelche Auswirkungen auf die Wirksamkeit der Kur oder ist es unbedenklich, weil davon landet ja auch einiges auf der Kopfhaut vielleicht kann die Kur dann nicht richtig wirken würde mich wirklich mal interessieren

18.07.13 -21:12 Uhr

von: hhmaniac22

Also, jetzt nach gut einer Woche testen habe ich auch festgestellt, daß meine Haare schneller strähnig und ungewaschen aussehen.
Meine Haare sind etwas länger als schulterlang und relativ dünn / fein. Normalerweise wasche ich alle 2 Tage abends meine Haare, aber ich habe nun auch stets das Gefühl, daß sie leicht fettig aussehen. Momentan habe ich Urlaub, da ist es nicht so schlimm, aber wenn ich wieder arbeiten bin, dann mag ich dieses Gefühl nicht, wenn man sich auf dem Kopf ungewaschen fühlt.
Vielleicht liegt es auch an der Menge in der Ampulle?!? Ich bekomme zwar alles verteilt und aufgebraucht, aber ich denke auch, daß 3/4 reichen würden.
Ich warte einfach mal ab, denn auch Haare gewöhnen sich vielleicht irgendwie an neue Pflegeprodukte.

19.07.13 -12:29 Uhr

von: MagicVision

Danke tifosi, dann harre ich mal der Dinge die da kommen. :)

19.07.13 -12:35 Uhr

von: Dispo

Hallo, erstmal zum oben beschriebenen Problem. Ich habe dünnes, kurzes Haar und wasche es jeden Tag. Ich habe seit Anwendung von Neogenic keine Veränderung feststellen können.
Jetzt möchte ich noch zwei Beurteilungen vom Beginn der Kur revidieren. Erstens habe ich die Konsistenz moniert. Nach gut einer Woche muß ich sagen das Neogenic so flüßig wie es ist gut ist und nicht zähflüßiger sein sollte. Es läßt sich gut verteilen und und gut einmassieren. Bei dem jetzigen Wetter ist die kühle flüssigkeit sher angenehm.
Zweitens habe ich den Applikator als zu unstabil gehalten. Das finde ich jetzt nicht mehr. Ich komme jetzt mit dem einführen der Ampulle und dem Auftragen der Kur sehr gut zurecht.
Alles in allem finde ich die Kur gut gelungen. Sie muß jetzt nur noch Ergebnisse bringen.

19.07.13 -13:08 Uhr

von: Knackbacken

Wie hier schon von Einigen beschrieben, hab ich auch das Gefühl, dass die Haare schneller fettig werden. Finde ich ziemlich blöd, denn ich hab lange Haare und wasche diese normalerweise nur alle drei Tage und möchte dies eigentlich nicht ändern…
Geht es Anderen genauso? Bzw. wird es besser, wenn man weniger aus der Ampulle benutzt? Oder hat sich etwa euer Haar schon daran gewöhnt und es wird einfach so wieder besser?

21.07.13 -20:18 Uhr

von: Taniaka

meine Haare sind leider auch nach der Anwendung sehr fettig :( muss jetzt jeden Tag waschen… na ja, im Sommer ist dach noch ok, man schwitzt sowieso mehr und geht jeden Tag duschen… aber im Winter würde ich das kaum aushalten können jeden Tag Haare zu waschen…

22.07.13 -12:03 Uhr

von: tifosi

@yveclever: Ich habe Dir hierzu gerade eben eine eMail geschickt.

@hhmaniac22 & Knackbacken: Besten Dank für Eure hilfreiche Rückmeldung! :-) Wenn Ihr der Meinung seid, dass 3/4 der Ampulle ausreichend sind, könnt Ihr gerne auch nur 3/4 verwenden und den Rest einfach für den Folgetag verwenden. Wär super, wenn Ihr uns dann Rückmeldung gebt, wie EureHaare dann reagieren. Wäre sehr interessant!

22.07.13 -12:25 Uhr

von: yveclever

ich wasche schon immer jeden tag meine haare damit sie etwas fülle bekommen deshalb kann ich nicht sagen ob sie bei mir fettig sind oder nicht :)

22.07.13 -20:40 Uhr

von: wuchis

Gestern beim Auftragen wurde ein leichtes Brennen auf der Kopfhaut festgestellt. Mal schauen wie es heute Abend ist.

22.07.13 -21:31 Uhr

von: Lisa111

Irgendwie ist die Reaktion meiner Haare auf Neogenic unterschiedlich. Mal sind sie am nächsten Tag noch recht normal und dann wieder total strähnig.
Also versuche ich es nun abends zu verwenden und die Haare erst morgens zu waschen. Es nach dem Waschen anzuwenden habe ich noch nicht versucht. Habe da aber auch keine Lust auf ne böse Überraschung morgens.
Verwende jetzt auch eine Ampulle für 2 Tage.

23.07.13 -16:07 Uhr

von: hhmaniac22

Schon wieder ich!! Also, vorgestern hat nun also auch mein Applikator den Geist aufgegeben – wie schon mehrere von Euch geschrieben haben.. Die Ampulle rastet nach wie vor gut ein (man hat ja zwischenzeitlich den Dreh herausbekommen!), aber es scheint nichts von dem Serum in den oberen Teil des Applikators zu kommen. Nur mit viel Pumpen bzw. Drücken auf den lila “Knopf” geht es einigermassen. Kann man den eigentlich irgendwie auch so bekommen oder muß ich auch auf die 2. Runde Ampullen warten?? So bringt es wirklich wenig Spaß!!

24.07.13 -07:16 Uhr

von: pitchdark

Also das Auftragen des Neogenics war zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Das gebe ich zu! Insbesondere, da das Einsetzen der Ampulle auch bei mir am Anfang nicht so funktionierte, wie ich mir das vorstellte. Jetzt habe ich den Dreh raus und benutze das Neogenics seit einer Woche…
Große negative, wie positive Veränderungen konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen. Das Haar ist weder fettig, noch strähnig.
Das einzige, was mich an dem Produkt bis jetzt stört ist, dass man den Geruch überall mit hinschleppt. Wenn ich es abends auftrage, riecht mein ganzes Schlafzimmer danach und begeleitet einen dann auch noch durch den ganzen Tag. Insofern es ein angenehmerer Duft wäre, ertragbar, aber langsam beginnt mir der Geruch zu ’stören’. Egal – ich teste erstmal fleißig weiter!

24.07.13 -18:35 Uhr

von: wuchis

Mit dem Duft stimme ich pitchdark zu, der ist nicht gerade angenehm und sehr langanhaltend

24.07.13 -18:49 Uhr

von: Shiggi

Hallo zusammen,

wennauch ich nicht bei euch mitteste, verfolge ich euer Projekt gespannt.

@whdwhd: Wenn ich den Wirkstoff von Vichy richtig verstanden habe, sollte die Lösung vor dem Auftragen mit so wenig Sauerstoff wie möglich in Verbindung kommen. Wenn Du die Fläschchen für das Auftragen in eine Flasche umfüllst, kann eventuell das Ergebnis beeinträchtigt werden. Vielleicht gibt Dir trnd oder Vichy hierzu noch Rückmeldung.

Hoffe, dass eure Haare dennoch sprießen werden!

Viel Spaß beim Testen
Shiggi

26.07.13 -12:28 Uhr

von: schircan

@wuchis und pitchdark: Ja der Geruch von Neogenic ist recht intensiv. Ich gewöhne mich zwar dran, aber mein Freund findet es ebenso unangenehm wie Haarspray.

Im Zickzack verteilen: Ich habs versucht, allerdings sind meine langen Haare hinderlich. Der Aplikator hat an der Öffnung Zacken, die beim Verteilen die Haare aufnehmen und nicht mehr loslassen. Das ziept dann ordentlich. Ich bin dazu übergegangen Neogenic ohne Zickzack in einer geraden Linie vom Scheitel nach hinten zu verteilen. So mache ich viele Linien statt weniger Zickzacks. Das Verteilen funktioniert ebenso gut.

Nicht nach der Anwendung Waschen: Zum Glück kam die Empfehlung Neogenic am Abend aufzutragen. Morgens ginge es praktisch gar nicht :-)

26.07.13 -12:30 Uhr

von: schircan

Seit ich Neogenic anwende muss ich öfter die Haare waschen. An manchen Tagen vermischt sich Neogenic mit dem Haarspray und die Haare werden stähnig. Das sieht nicht schön aus.
Gibt es bekannte Haarsprays, die man während der Anwendung ggf. nicht anwenden sollte?

04.08.13 -20:58 Uhr

von: Evander

So, jetzt melde ich michausführlich.
Ich wollte die erste Phase mit Neogenic und dessen Anwendung beobachten und dann meine Erfahrungen zusammenfassen:

Ampulle und Applikator:
Die ersten 5-6 Mal hatte ich rechte Schwierigkeiten. Die Ampulle war hörbar in den Applikator eingerastet, aber die Flüssigkeit wollte einfach nicht aus dem Applikator fließen. Es dauerte 20 Minuten, bis die Ampulle auf meinem Kopf verteilt war. Aber immer nur mit viel Schütteln, Klopfen, Gutzureden …
An einem Abend ist die Ampulle im Applikator verkantet, so dass ich nur mit der Zange sie wieder entfernen konnte.
Der violette Gummidruckpunkt ließ eine Regulierung der Flussmenge nicht zu.
Ich habe schon an mir gezweifelt, ob ich es nicht schaffe, Ampulle und Applikator richtig einzusetzen.
Zum Glück kam dann die zweite Box und habe Ampullen und den (neuen) Applikator in meinen Kulturbeutel getan, da eine Dienstreise anstand. Und siehe da: es liegt am Applikator. Ein Klick, eingerastet und es lässt sich mittels des violetten Punktes die Menge gut dosieren.

Hier wäre es meiner Meinung wichtig, dass es für den Fall des Defektes, unkompliziert Ersatz gibt.

Mir geht es ähnlich wie @schircan.
Die Metallspitze des Applikators verfängt sich nahezu immer in meinen Haaren. Bei der “Zick-Zack” Bewegung des Auftragens passiert dies rasch, so dass ich auf gerade Bahnen umgestiegen bin. Damit ist das deutlich besser.
Vielleicht wäre eine Spitze auf Kunststoff weniger “rauh”?

Da ich die Haare täglich waschen muss, beeinflusst es mich überhaupt nicht.

Die Konsistenz ist perfekt, es trocknet auch recht schnell und nachdem ich meinen kleinen Kampf mit dem Applikator (der aus der zweiten Packung ist mein Kumpel!) gewonnen habe, kann ich die Menge auch gut regulieren. Ich verwende immer die gesamte Ampulle.

Ein total netter Nebeneffekt: wenn meine Frau abends in der Nähe ist, wenn ich die Kur mir aufgetragen habe, übernimmt sie die liebevolle und ausführliche Kopfmassage…. :-)

04.08.13 -22:12 Uhr

von: Wasserpirat1

Da ich sowieso die Haare jeden Tag waschen muss, stört es mich eigentlich weniger ob die Haare nun etwas fettiger sind oder nicht. Auch ziept bei mir nichts beim Verteilen. Das einzige was mich ein wenig stört ist der ziemlich penetrante Geruch. Den habe ich die ganze Nacht über in der Nase und fühle mich wie beim Friseur. Diesen Geruch mag ich halt nicht.

Ich warte nun gespannt auf ein sichtbares Ergebnis. Sind ja nur noch 8 Wochen. Bin sooo neuierig.

07.08.13 -19:25 Uhr

von: Tsu-chan

Ich habe jetzt auch so Einiges ausprobiert.

Am besten funktioniert das Auftragen mit dem Aplikator, wenn ich keine Zick-Zack-Bewegungen machen, sondern Scheitel ziehe.

Die Flüssigkeit aus der Ampulle zu bekommen ist ziemlich langwierig, wenn man nur den Aplikator benutzt.
Es will einfach nichts nachlaufen, egal wie oft da aif das lila Feld gedrückt wird.
Wenn ich aber nach dem “Einrasten” die Ampulle wieder aus dem Aplikator nehme und das angestanzte loch gänzlich mit einer Schere öffne, funktioniert alles prima.